Der Grüne Tee “Matcha” ist bekannt für seine wertvollen Inhaltsstoffe. Im Gegensatz zu anderen Grüntee Sorten ist Matcha besonders fein gemahlen und wird so mit heißem Wasser vermischt. Man nimmt also das gesamte Blatt mit all seinen Inhaltsstoffen, darunter Polyphenole und verschiedene Vitamine, in sich auf.

Die Chinesen nutzten Matcha ursprünglich wegen der gesundheitsfördernden Wirkung und tranken den Tee ausschließlich als Heilmittel. Matcha war ein Bestandteil der chinesischen Medizin und wurde später aufgrund seiner besonderen Eigenschaften von Zen-Meister Myoan Eisai nach Japan gebracht. Von ihm soll auch folgendes Zitat stammen:

„Tee ist ein Wundermittel zur Erhaltung des Lebens und eine Kunstfertigkeit zu seiner Verlängerung.“

Superfood Matcha Tee

Heute wird Matcha auch als „Superfood“ bezeichnet. Unter diesem Namen werden besonders gesunde Nahrungsmittel zusammengefasst, die einen überdurchschnittlich hohen Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen haben. Das liegt zum einen daran, das für Matcha die qualitativ hochwertigsten Blätter verwendet werden (siehe hierzu auch Matcha Verarbeitung) zum anderen aber auch an der Zubereitungsform. Der pulverisierte Grüntee wird komplett im Wasser vermischt und so auch das gesamte Blatt mit allen Inhaltsstoffen getrunken. Bei Tee in Beuteln oder auch losem Tee löst sich nur ein geringer Teil der gesunden Inhaltsstoffe im Wasser, ein großer Anteil verbleibt in den Blättern und wird entsorgt.

Zu diesen wertvollen Inhaltsstoffen gehören unter anderem Antioxidantien, wie das Catechin Epigallocatechingallat (EGCG), Koffein, Chlorophyll, Eisen, Kalium, Calcium, Vitamine C, E, A

 

Die Inhaltsstoffe Matcha Tee (2g)

Ø-Gehalt in mg / 100 ml Vitamine in µg /100 ml
 Polyphenole 130  Vitamin A  96
 Ballaststoffe 780  Vitamin B1  12
 Koffein 64  Vitamin B2  27
 Theanin 24 – 44  Vitamin B3  80
 Kalzium 8,4  Vitamin C  1200
 Kalium 54  Folsäure  24

Grüner Tee Matcha | Inhaltsstoffe, Wirkung, Studien

 

Matcha Tee Wirkungen

Gesundheitsbezogene Angaben in der Beschriftung, Darstellung und Beschreibung von Lebensmitteln sind nach der sogenannten “Health-Claims-Verordnung” der Europäischen Union (VO – EG – Nr. 1924/2006) nur noch zulässig, wenn sie von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ausdrücklich zugelassen sind. Bislang berücksichtigt die von der EU-Kommission veröffentlichte Liste der zulässigen gesundheitsbezogenen Angaben nur einen Bruchteil der zahlreich gestellten Zulassungsanträge. Bis wann die Bearbeitung aller Anträge abgeschlossen sein wird, ist gegenwärtig offen.
Aus rechtlichen Gründen werden die Inhalte dieser Seite deshalb vorerst zurückgestellt.

 

Direkt zu   Zubereitung  Lagerung  Verarbeitung  Herkunft  Geschichte